die kunst ein bewusstes & kreatives leben zu führen

Vertrauen

Lilian Marti

Lilian Marti hat ihre Leidenschaft gefunden: das Dotpainting – die Punktmalerei. Im Herbst letzten Jahres hat sie daraus ein Business gemacht und verkauft nun unter dem Label marti art ihre Mandala-Arbeiten. Es ist allerdings nicht so, dass dies ihre erste entdeckte Leidenschaft wäre – nein, sie war in ihrem ersten Berufsleben erfolgreiche Sängerin auf den europäischen Musicalbühnen.

Ania Grzeszek

Heute darf ich euch mein Interview mit Ania Grzeszek präsentieren. Ich habe sie im Zuge der Vorbereitungen für das “Back to the wool”-Retreat im Herbst  2018 digital kennengelernt und war ganz entzückt, dass tatsächlich jemand den gleichen Anspruch wie ich hat. Wichtig war mir nämlich, wenn es Goodie-Bags für die Retreat-Teilnehmer geben soll, diese nachhaltig und natürlich produziert wurden. All das habe ich bei Ania´s Label KALIKO gefunden. Und dazu noch eine wunderbare Person, die ich nun wirklich auch gerne mal im echten Leben treffen möchte.

Dünengras am Strand

Puh!

Es gibt Momente im Leben, mit denen rechnest du zwar irgendwann, aber wenn sie plötzlich auftauchen, überrumpeln sie dich doch irgendwie. Seit vielen Jahren schon träume ich vom ortsunabhängigen Leben und Arbeiten. Vom Erkunden dieser unglaublich schönen Erde und davon, endlich meinen Platz und meine Heimat, zu finden.

Volkan Baydar

Mein heutiger Gast ist der Sänger und Komponist Volkan Baydar aus Hamburg. Im Jahre 2000 veröffentlichte er mit seinem Partner Vince Bahrdt als Orange Blue ein bahnbrechendes Album: “In Love With A Dream” wurde mit Platin ausgezeichnet und markierte den Start in eine lange, erfolgreiche Karriere. Und nebenbei drückte es aus, worum es Volkan Baydar wirklich geht. Er will seinen Traum nicht nur leben, sondern ihn auch lieben. Musik ist für ihn das, was man landläufig eine Sandkastenliebe nennt.

Lass dich treiben

Heute Nacht hat der Wind um das Wohnmobil gepfiffen, als gäbe es kein Morgen, sodass ich kaum geschlafen habe. Es hat gerüttelt und gescheppert und irgendwann, nach etlichen erfolglosen Einschlafversuchen, kam dann noch so eine Mutter-Sorge in mir auf. Nämlich,